Welpen & Junghunde

Alter: Welpen 8 - 16 Wochen & Junghunde 17 - 24 Wochen

+ + +  A K T U E L L E S  + + +

+ Winterpause vom 22. Dezember bis 12. Januar

   am 17. Januar gehts weiter

Welpen Früherziehung

Welpen-Kurs Intensiv und Einzeltraining...

 

Die Früherziehung und Sozialisation der Welpen und Junghunde findet in einer kleinen Gruppe, im Zweier-Training und/oder im Einzelunterricht statt.

 

Im  Gruppen-Kurs und im Zweier-Training ist neben den Themen Erziehung, Mensch-Hund-Beziehung und Umweltprägung, das kontrollierte innerartliche Spiel ein weiterer Bestandteil der Stunde. Es werden zudem den Hunden angepasste Abenteuer-Ausflüge in den Wald und bei Wunsch in die Stadt angeboten. Details zu den Trainings-Inhalten siehe unten.

Warum Kurs Intensiv?...

Intensiv heißt, dass die Gruppen bewusst klein gehalten werden und nur aus ca. 5 Hunden bestehen. Die Erfahrung zeigt, dass Welpen und Junghunde in größeren Gruppen oft überfordert sind und die sozial wertvolle Zweier-Kommunikation im Freilauf zu kurz kommt. Im Vergleich zu größeren Gruppen verkürzen sich zudem die Wartezeiten und das Training ist effektiver.

 

Kurs-Termine...

  •  Mittwochs,      10.00 - 11.00 h   + 15.00 - 16.00 h
     Donnerstags,  15.00 - 16.00 h  + 16.15 - 17.15 h
               
    Hinweis:
    Die Hunde werden je nach Alter und Passung in die Gruppen eingeteilt.
    Bitte rechnen Sie daher ggfs. mit einem Gruppenwechsel im Trainingsverlauf.
  • Hunde ab ca. 6 Monate siehe Alltagshund-Kurs.
  • Einzelunterricht und Zweier-Training: Nach Vereinbarung

 

Treff...

  • Kurse & Zweier-Training:  Hunde-Spielplatz Oberstedten oder nach Absprache
                                             Treffpunkt-Beschreibung nach Anmeldung
  • Einzelunterricht:                   Bei Ihnen vor Ort oder in Oberstedten

 

Wichtig für die Kurse...

  • Neue Teilnehmer bitte anmelden unter: info@hundeschule-conradi.de oder
    Tel. 06172-5 97 06 53  oder WhatsApp / SMS 0179-5 92 75 71.
    Kinder jeden Alters sind herzlich willkommen!
  • Konditionen Folgende verlängerbare Kurs-Karten stehen zur Wahl:
    3 Einheiten € 50  /  5 Einheiten € 75  /  8 Einheiten € 115. Oder nach Absprache. Schnupperstunde € 15.
    Zahlung der Gebühr bitte in der 1. Stunde in bar. 
    +++ Versäumte Stunden siehe bitte Punkt 3 AGBs +++
  • Impfung: Sie brauchen mit dem Besuch der Welpengruppe NICHT bis zur zweiten Impfung warten, die erste Grundimpfung reicht aus.
  • Bitte mitbringen: Besonders schmackhaftes Belohnungsfutter (die Ablenkung ist groß!), ev. Lieblingsspielzeug, Kottüten. Möglichst Halsband und Geschirr. Eine Führleine, bitte keine Flexi-Leine, da ungeeignet.
    Tipp bei pitschnassem Rasen: Gummistiefel für den Zweibeiner und Handtuch zum Trockenrubbeln für den Vierbeiner.
  • 2 Stunden vor dem Welpen-Kurs möglichst nicht füttern.
  • Probe-Zuschauen ohne Hund ist selbstverständlich kostenlos.
  • Zweier-Training: Optionales Training mit  zwei Hunden.
    Vorteile: Fast so effektiv wie Einzeltraining. Die Vierbeiner können in der wertvollen Form der Zweier-Kommunikation ihre soziale Kompetenz ausbauen.
  • WIchtig:  Sollten Sie einmal am Kurs nicht teilnehmen können, bitte ich Sie, mich frühstmöglich zu informieren. Ggfs fällt bei mehreren Absagen die Stunde aus und kann somit  nachgeholt werden. Fällt der Kurs z. B. wegen starkem Regen aus, informiere ich Sie mindestens eine Stunde vor Beginn (WhatsApp, Anruf). Bei leichtem Regen findet die Stunde in der Regel statt. Bitte auch Info auf der Hompage beachten.

 

Einzeln, Gruppenkurs oder beides?...

 

Einzelunterricht bietet die Möglichkeit, die Ablenkung beim Training nach Bedarf zu dosieren. In der Gruppe ist die Ablenkung durch die anderen Vierbeiner quasi immer relativ hoch. Es kann zudem vor Ort auf die ganzheitliche Erziehung des Welpen, die im häuslichen Bereich beginnt, eingegangen werden. Das Zusammenleben im "Innenrevier" bildet ein wichtiges Fundament für die spätere vertrauens- und respektvolle Mensch-Hund-Beziehung. Individuelle Gegebenheiten, wie das situative Verhalten von Mensch und Hund im Haus, Verhalten Fremden und Besuch gegenüber, Strukturen und Regeln im Haus, Tagesablauf und Rituale, Rollenverteilungen im Familienverband, Umgang mit Kindern oder mit anderen Tieren im Haushalt etc. können berücksichtigt werden. Ein an das jeweilige Mensch-Hund-Team angepasstes Erziehungs- und Maßnahmen-Programm kann gezielt präventiv eingreifen, um unerwünschtes Verhalten erst gar nicht entstehen zu lassen. Die Umweltprägung ist auch hier ein wichtiger Bestandteil.

 

In der Gruppe erfährt der Welpe neben den immer neuen spannenden Umweltreizen und Abenteuer-Parcours den wichtigen Sozialkontakt zu in etwa gleichaltrigen Artgenossen unter der anleitenden und beschützenden Präsenz seines Menschen. Wichtig ist der kontrollierte Ablauf des Welpenspiels. Bei unangemessenem Verhalten wie z. B. übermäßiger Aggression oder übersteigertem Dominanzstreben sowie bei Überforderung einzelner Welpen wird regulierend eingegriffen. Ein wichtiger Aspekt ist hier die Schutz- und Verantwortungsfunktion des Menschen als zweibeiniges Leittier. Zudem sollen Übungen zur Erziehung, Bindung und Orientierung sicherstellen, dass trotz der netten Hundekumpels, der menschliche Partner der Dreh- und Angelpunkt für den Welpen ist.

Gerade beim jungen Hund bzw. bei zweibeinigen Anfängern ist es sinnvoll, wichtige Grundlagen erst einmal ohne die sehr große Ablenkung einer Hundegruppe zu üben. Empfehlenswert ist daher, anfangs Gruppenstunden und Einzel- oder Zweier-Training zu kombinieren. 

   

Lern- und Trainings-Inhalte...

  • Grundgehorsam: 
    Vorwiegend spielerisches Lernen zu den Übungen:
    Rückruf, Abbruch, 
    Abgeben (Futter, Spielzeug etc.), 
    Bleiben im Sitz, Platz, Steh, auf der Decke bis zur Freigabe,
    Leinenführung - jetzt werden die ersten wichtigen Grundsteine gelegt.
  • Übungen zur Festigung der Bindung und des Vertrauens zwischen dem Hund und seinem Menschen:
    Vermittlung von Sicherheit und Schutz  im richtigen Augenblick, Aufmerksamkeits- und Orientierungsübungen, Versteck-Spiele, richtiges Spielen mit dem eigenen Hund, gemeinsame Abenteuer bestehen, sich für den Hund interessant machen und vieles mehr.
  • Sinnvolle Beschäftigung:
    Such- und Apportierspiele, Futterbeutel-Training, Wald und Körper-Agility, Hindernis-Lauf, Balancieren etc.
  • Sozialverhalten und gutes Benehmen im Alltag:
    Lernen, dass forderndes oder respektloses Verhalten keinen Erfolg bringt.
    Ruheübungen
    Schulung der Frustrationstoleranz.
    Lernen, Individualdistanzen von Mensch und Tier zu respektieren.
    Fördern von sozialem Verhalten bei Begegnungen mit Artgenossen.
    Unterbinden von allzu rüpelhaftem Verhalten.
    Frühzeitiges Kontrollieren und Unterbinden von unangemessenen Aggressionsverhalten gegen Mensch und Tier.
    Erlernen von sinnvollen Tabus: Zweibeiner anspringen, übermäßiges Beißeln, Betteln, Unrat fressen, unaufgeforderte Kontaktaufnahme zu fremden Menschen / insbesondere (kleinen) Kindern etc.
  • Zahlreiche Infos und Tipps zu den Bereichen:
    Wie oft impfen? Entwurmen: chemisch oder biologisch? Gesunde Ernährung und gutes Trainingsfutter, sinvolles Zubehör, Stubenreinheit, Alleine bleiben, Ausdrucksverhalten des Hundes, Körpersprache und Stimme in der Mensch-Hund- Kommunikation, Führ-Signale, rassespezifische Besonderheiten, Auto fahren, Jagdverhalten und präventive Maßnahmen u. v. m.
Welpen-Gruppe

Wichtiges für den Anfang...

 

Der Welpe ist wie eine Wundertüte, holen Sie das Beste aus ihm heraus. Optimalerweise

beginnt die wohl dosierte Erziehung sofort mit dem Einzug des Welpen in seinem neuen Heim. Nach ca. 3 Tagen Eingewöhnungszeit, sollten Sie mit Ihrem kleinen Fellknäuel bereits einen Welpen-Kurs besuchen, um nach dem Verlust von Mutter und Geschwistern das innerartliche Prägen und Lernen weiter zu gewährleisten. Zudem sollte mit den ersten kurzen Lern-Einheiten begonnen werden. Nutzen Sie die erste sensible Phase  (4. bis ca. 20. Woche), in der Ihr Welpe alles Neue in sich "aufsaugt"  und alle Erfahrungen, sofern sie positiv oder neutral sind, für später als unbedenklich abspeichert. Negative Erfahrungen sollten daher möglichst vermieden werden. Die meisten Welpen zeigen in den ersten 3 bis 4 Monaten einen natürlichen Folgeinstinkt. Dieser unterstützt wunderbar die ersten Motivationsübungen zum Gehorsam und zum Aufbau der wichtigen Grundbindung zwischen Hund und Mensch.

 

Der Welpe braucht in der noch fremden Umgebung viel Liebe, Geborgenheit und Wärme. Jedoch sollte nicht versäumt werden, schon von Anfang an ein paar Regeln und Tabus für das neue Familienmitglied und natürlich auch für den Rest der Familie einzuführen. Bereits ab der 13. Woche kommt der Welpe in die sogenannte Rangordnungsphase. Jetzt spielt das Üben von dominantem und unterwürfigem Verhalten unter Artgenossen eine große Rolle. Zudem fängt der Vierbeiner an, die Führungsqualitäten seines Menschen zu prüfen. Stellen Sie also stets mit liebevoller Konsequenz sicher, dass Regeln und Tabus 

eingehalten werden. Verhalten, das beim erwachsenen Hund unerwünscht ist, bei dem kleinen Fellknäuel aber noch putzig wirkt, sollte schon jetzt unterbunden bzw. zumindest nicht verstärkt werden (z. B.  Anspringen, Betteln, Einhalten von Individualdistanzen). Das ist der Grundstein dafür, dass auch später einem harmonischen Miteinander nichts mehr im Wege steht.  

 

Kunden Bewertungen

 

Andrea und Alexander Becker (Mittwoch, 07 November 2012 16:07)

Liebe Andrea,
heute war Milka´s letzter Besuch in der Welpenstunde und wir wollten uns nochmal ganz herzlich bei dir bedanken ! Wir hatten immer super viel Spaß und sind sehr, sehr gerne in die Welpenstunde gekommen. Schade das die Zeit so schnell vorbei ging...Du hast dir wirklich immer wieder Gedanken gemacht und jede Woche neue Ideen in den Unterricht gebracht. Der Unterricht war locker,lustig, abwechslungsreich, lehrreich für Mensch und Hund und frei von jeglichem Zwang. Du hast die Bedürfnisse jedes Welpen genau beobachtet und darauf geachtet das kein Welpe überfordert wird, sondern wirklich Spaß beim Training hat. Mit unserem ersten Hund waren wir auch in zwei verschiedenen Hundeschulen ,haben uns dort aber nicht wohl gefühlt und können deshalb sagen, dass wir für uns und unsere Milka keine bessere Hundeschule hätten finden können. Du hattest immer ein offenes Ohr für uns wenn wir mal fragen hatten und hast uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Wir sagen danke für die tollen Welpenstunden und freuen uns auf weitere Zusammenarbeit mit dir im Einzelunterricht. Wir haben dich auch schon weiter empfohlen und hoffen das noch ganz viele kleine Welpen ihre Erziehung mit deiner Hilfe genießen können.
Ganz liebe Grüße und bis bald ...
Andrea ,Alexander und Golden Retriever Milka                    weiterlesen

 

                                                                                                                   ...weiter zu Alltagshund-Kurs

Welpen-Kurs im Frühling , Sommer, Herbst und Winter...